Wir

haben uns hier in diesem Blogeintrag ja schon mal über diesen Strand unterhalten. Und sind somit wieder da, wo wir mit der Rückwärtsgeschichte angefangen haben. Bevor die Deppen uns in Pisa beklauten. Ihr merkt auch, ich bin immer etwas später online als wir reisen. Das hat seinen Grund und es ist nicht die Steuerbehörde.

Also, es fahren so zwei mordsgrosse LKW’s ran. Es sind zwei Expeditionsfahrzeuge mit Kofferaufbau hinten drauf. In denen Menschen auf Autobahnen und hin und wieder auch durch Wüsten fahren. Und Einöden wo man sonst ja nicht wirklich hingeht. Das alles kann man mit diesen grossen Dingern machen. Und das alles ist Ansichtssache.
Die beiden Fahrzeuge fallen ja gar nicht auf. Wir so, huch, die vier drinnen so, winke, winke. Wir lernen uns erst am nächsten Tag kennen. War ja schon bald Abend als sie ankamen.

Wir waren aber bald miteinander bekannt. Klaus und Irmgard, Hermann und Heike. Oder umgekehrt, die Damen zuerst. Die waren grad ziemlich etwas unterwegs gewesen vorher und es gibt allerhand zu erfahren von den vier. Da wir ja an unserer DüDo Wohnung rum studieren, war das wieder einmal recht spannend zu lernen was wie funktioniert und was gar nicht tut. Klaus ist ein wandelndes Lexikon und mag auch noch alte Steine. Und unsere kleine Drohne. Die Tagen waren also kurz.

Heike und Hermann mit Hund und Katze, Klaus und Irmgard ohne Hund und Katze. Die Katze ist etwas älter und im Mobil grad etwas am schlafen.

B_IMG_5670

Zum Vergleich, wir ohne Hund und Katze aber mit offenem Fenster in der Bäckerei “chez Werner”.

B_IMG_3836

Das Foto ist übrigens eine Doppelbelichtung. Einmal aussen, einmal innen. HDR heisst das auch.Wie auch immer, der Apfelkuchen war der Hammer.

Zurück an den Strand. Das ist die einzige, verbleibende Aufnahme vom iPhone, von diesem Wässerchen da, die wir noch haben. Der Platz an dem wir lange geblieben sind, weil er so ruhig und schön war, mit Stereoton.

Die grossen MAN Dinger sind dann mal weiter gezogen und wir waren wieder alleine. Man glaubt ja nicht wie schnell so ein Tag vergeht. Schon nur Brot backen ist eine Sache für sich. Noch ein Wort zum Bier beim Brot backen. Das Bier wird bloss tropfenweise auf den Teig gemacht. Da die Büchse nun aber offen ist…

I can give a Gold Medal Bakery to the most charming hubby in the world😍. I love his beer bread. He opens a can of beer sprinkles in maximum six drops on the dough. He drinks the rest of the beer , telling me it's a beer bread 😂🍻 #asuhsworld @twin_filmmaker @omniasweden این ویدئو نشون میده که خو‌شمزه ترین نون دنیا رو این آقای دوست داشتنی میپزه، که البته بهترین شوهر دنیاست و باید بہش مدال طلای نانوایی رو داد. در ضمن به من گفت این نون رو با ‌آب جو درست میکنن ولی فقط چند قطره از آن قوطی آبجو رو ریخت رو خمیر و بقیه اش رو…….😉🍻 دستور نان جو سر آشپز آشی آرد جو ۵۰۰ گرم ۱ بسته پودر مخمر ۱/۵ فنجان آب ولرم(236 ml) ۲قاشق غذاخوری روغن زیتون نمک کمتر از ۱ قاشق غذاخوری مواد رو مخلوط میکنید و به مدت ۱۰ دقیقه با دست ورز میدین. خمیر درست شده رو به مدت ۳ ساعت توی جای آروم و گرم میزارین و روشو با یه پارچه میبندیم. خمیر بعد از ۳ ساعت پف میکنه بعد میزارینش توی ظرفی که میره تو فر و برای ۱ ساعت تو اون ظرف میزارین بمونه دوباره. بعد از ۱ ساعت میزارینش تو فر داغ با حرارت ۲۰۰ به مدت ۳۵ دقیقه.

A post shared by Asu + Aschi + Werner (@asuhsworld) on

Wir sind voll beschäftigt, arbeiten, sammeln Muscheln und machen endlos viele Fotos. Verlieren halt alles wieder und so ist das und so bleibt das.

Aber Elafonissi ist und bleibt ein geiler Strand. Punkt. Somit schliessen wir die Griechenland Sache mal ab. Waren ja schlussendlich nur auf Kreta. Wir fliegen dann nachher noch in den Iran.