bin

ich gerade am rumdocktern. Die schadhafte Stelle ist also grosszügig ausgeschnitten. Der Hauptrahmen ist komplet sauber und fehlerfrei. Der Bus hängt nicht an dem Schwellenblech. Und das nennt man im Fachjargon eigentlich “unteres Seitenblech”. Für den Streifen oberhalb der Schwelle habe ich habe aber keine Seitenbleche gefunden, also schneide ich aus einem anderen Schwellenblech einen entsprechenden Streifen ab. Der muss noch gebogen werden und sollte genau passen. Das kommt weiter oben hin.

Zuerst presse ich das bestehende Blech, behalte aber die Kanten so gut es geht.

IMG_0899

Ich bin nicht so der Hirsch im gerade abtrennen von Blech, also bau ich mir eine Lehre. Drüber schleifen und das Ding ist gerade. Ich könnte das ja auch machen lassen. Könnte ich, will ich aber nicht. Zeit ist mein bester Kumpel.

IMG_0900

Dann muss etwas gebogen werden, damit die Anschlüsse auch stimmen. Ich mach das meistens mit einem Stück Holz auf einem Stahlträger. Es sind bloss ein paar Grad die gebogen sein müssen. Blech spannen und biegen. Die Bleche sind eh weich.

IMG_0904

Dann müssen eine Mordsmenge an Löcher rein. Ich tue Punktschweissen da unten. Die locherei gibt starke Handgelenke. Wichtig ist hier von welcher Seite man die Löcher rein macht. Immer von Innen nach Aussen. Sonst liegen die Bleche nicht dicht auf.

IMG_0905

Das Seitenteil hinten schraube ich mal an. So bleibt das masshaltig und ist einfacher zum drunter weiterbauen. Die Schwelle unten ist auch schon mal rangeklippert.

IMG_0908IMG_0902So schaut das aus. Schwelle unten, Blech aus einem anderen Schwellenblech gemacht, oben. Zuerst wird die Schwelle geschweisst, dann das obere Blech.

News von der Ecke hinten.

Den Rotz habe ich ebenfalls ziemlich gross ausgeschnitten. Ich lasse gern ein paar Bleche noch stehen um dort Mass zu nehmen. Da ich nicht jeden Abend dran rumwerken kann macht das Sinn. Zumindest bei mir. Wobei hier Freestyle angesagt ist, so wie bei der anderen Ecke rechts.

IMG_0903

Sehr gut erkennbar was passiert wenn es bloss einen kleinen “Rempler” auf das Blech gibt. Dort wo Bleche zusammen gepunktet werden, gibt das sofort einen Zwischenraum. Das spricht sich sofort rum und alle Rostbewohner rennen exakt dorthin um eine Kolonie zu gründen.

IMG_0894

Das dümmste ist von oben her Kit runter zu schmeissen. Lieber ultradünne Grundierungsfarbe runterlaufen lassen. Wenn überhaupt. Was aber auch hier nicht geholfen hätte. Rechts ist eine üble Gummimasse drüber gestrichen worden. Der neue Heissluftföhn hat die Sache dann aber erledigt. Sandstrahlen sollte genügen. Und sonst schneide ich das Teil eben auch weg.

IMG_0893